Sanierte Schwimmhalle für Steglitz-Zehlendorf : Wann darf die Öffentlichkeit ins Bad?

Noch trainieren die Athleten der Schwimm-EM im frisch sanierten Bad in der Finckensteinallee. Aber am Freitag soll das Bad für die Öffentlichkeit eröffnet werden, dachte unser Autor. Aber es ist noch gar nicht geklärt, wann der Bürger dort in Zukunft schwimmen darf.

Detlef Untermann
Im glasklaren Wasser des 50 Mal 25 Meter großen Beckens spiegeln sich die bodentiefen Fenster der Halle.
Im glasklaren Wasser des 50 Mal 25 Meter großen Beckens spiegeln sich die bodentiefen Fenster der Halle.Foto: Anett Kirchner

In der Vorfreude, dass das Hallenbad in der Finckensteinallee ab Sonntag geöffnet und für die Öffentlichkeit zugänglich ist, haben Oma und Opa bei der Service-Hotline der Berliner Bäder-Betriebe (BBB) unter der Telefonnummer 030 22 19 00 11 zum Ortstarif, wie es so schön heißt, angerufen. Dabei hat sich zunächst ein semantisches Problem ergeben. „Bitte bleiben Sie in der Leitung, wir sind gleich für Sie da“, meldete sich erst einmal eine freundliche Frauenstimme, die ein wenig später hinzufügte: „Bitte legen Sie nicht auf, Sie werden sofort verbunden.“

„Gleich“ definiert der Duden mit „in relativ kurzer Zeit, sofort, [sehr] bald“ und „sofort“ mit „ohne zeitliche Verzögerung, unverzüglich.“ Wie auch immer: Nach geschlagenen sechs Minuten und dreißig Sekunden war dann ein ebenfalls freundlicher Mitarbeiter für uns da, der uns Auskunft über das Tarifsystem der Bäder-Betriebe, sprich die Eintrittsgelder geben konnte. Oma hatte das alles verstanden, fragte dann aber zur Sicherheit noch einmal nach, ob das denn auch für das Hallenbad in der Finckensteinallee gelte. „Das ist aber nur ein Schul- und Vereinsbad und nicht für die Öffentlichkeit“, sagte der Mann, der nach eigener Aussage nur Zugriff auf die Webseite der Bäder-Betriebe hatte.

"Das haben Sie mehr Informationen als die Hotline"

Und dort ist das Bad in der Tat unter Schul- und Vereinsbad aufgelistet, mit dem Hinweis: „Die Schwimmhalle Finckensteinallee ist zur denkmalgerechten Sanierung bis voraussichtlich 4. Quartal 2014 für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen. Ende des 2. Quartals 2014 öffnet die Halle bereits für den Schul-und Vereinsbetrieb.“ Mehr wisse er auch nicht. Als Oma ihn darauf hinwies, dass sie aber auf Opas Blog gelesen habe, dass das Bad am Sonntag für die Öffentlichkeit geöffnet sei, staunte der gute Mann nicht schlecht: „Da haben Sie mehr Informationen als die Service-Hotline!“ Was soll ich sagen? Da kann man ja nur hoffen, dass wenigstens die Mitarbeiter in der Schwimmhalle wissen, dass am Sonntag die Öffentlichkeit hereindarf.

Der Autor ist Journalist und Kommunikationsmanager aus Berlin-Lichterfelde. Er betreibt u.a. Opas Blog, auf dem er täglich die "Gedanken eines Großvaters" äußert. Seine Geschichten drehen sich um die Themen Generationen, Familie und Leben. Der Text erscheint auf dem Zehlendorf Blog, dem Online-Magazin des Tagesspiegels.

Mehr über das neue Schwimmbad mit Bilderstrecke lesen Sie hier.

Unser Autor, Detlef Untermann, betreibt Opas Blog, auf dem er Gedanken eines Großvaters äußert.
Unser Autor, Detlef Untermann, betreibt Opas Blog, auf dem er Gedanken eines Großvaters äußert.Foto: privat



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben