Weihnachtspause bis zum 4. Januar 2016 : Tagesspiegel-Zehlendorf macht Ferien

Tagesspiegel-Zehlendorf, Ihr digitales Stadtteil- und Debattenportal aus dem Südwesten, macht Ferien. Neue Texte und Geschichten lesen Sie wieder ab dem 4. Januar 2016.

Möge das Jahr 2016 für Sie leuchten!
Möge das Jahr 2016 für Sie leuchten!Foto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Zehlendorferinnen und Zehlendorfer,

die Texte der vergangenen Tage und Wochen haben wieder einmal gezeigt, wie spannend Bezirkspolitik sein kann. In den letzten Jahren hat sich vor allem in Steglitz-Zehlendorf das Verhältnis zwischen Bürgern und der politischen Verwaltung verschlechtert. Vielleicht kann man gar von einer Beziehungsstörung sprechen. Ursachen dafür sind marode Schulen, lahme Ämter und ein Politikstil, der den offenen Dialog zu oft scheut. Man darf gespannt sein, wie sich diese Beziehung im Wahljahr 2016 entwickelt. Wir versprechen Ihnen, dass wir auch weiterhin genau hinschauen werden und im neuen Jahr die politische Berichterstattung aus dem Rathaus, so weit es unsere Kräfte zulassen, neben vielen anderen Geschichten, wieder im Mittelpunkt von Tagesspiegel-Zehlendorf stehen wird.

Bevor es aber soweit ist, wird Ihr digitales Stadtteil- und Debattenportal nach über drei Jahren Ferien machen, man kann zwar dauerhaft, am Tage und in der Nacht, online sein, aber wir müssen ausnahmsweise für ein paar Tage den Stecker ziehen. Ab Montag dem 4. Januar werden Maike Edda Raack, Anett Kirchner und Armin Lehmann wie gewohnt für Sie da sein. Bis dahin wünschen wir Ihnen von Herzen besinnliche und gesegnete Weihnachtsfeiertage und ein gesundes, friedliches 2016. ale

Ihre Tagesspiegel-Zehlendorf-Redaktion

Folgen Sie der Redaktion auch auf Twitter




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

1 Kommentar

Neuester Kommentar