Zehlendorf : Bundespolizei fasst 16-jährige S-Bahn-Schläger

Ein am Tatort verlorenes Handy führte die Bundespolizisten zu den mutmaßlichen Schlägern: Die Beamten nahmen zwei 16-Jährige fest, die am Sonntag einen Mann in der S-Bahn krankenhausreif geprügelt haben.

Die Bundespolizei fasste die beiden mutmaßlichen Täter, die am Sonntag einen Mann in der S-Bahn verprügelten
Die Bundespolizei fasste die beiden mutmaßlichen Täter, die am Sonntag einen Mann in der S-Bahn verprügeltenFoto: dpa

Fahndungserfolg für die Bundespolizei: Die Beamten haben heute die beiden Jugendlichen festgenommen, die am Sonntag in der S7 randaliert und einen Sicherheitsmann zusammengeschlagen haben.

Ein am Tatort verlorenes Handy führte die Beamten auf die Spur der mutmaßlichen Täter. Nach Auswertung der Handy-Daten nahmen sie einen 16 Jahre alten Briten fest, der noch bei seinen Eltern in Berlin wohnt. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Polizisten etliche Beweismittel, darunter blutverschmierte Kleidung und Schuhe.

Während der Vernehmung nannte der 16-Jährige Namen und Anschrift seines mutmaßlichen Mittäters. Er hat nach Angaben der Bundespolizei amerikanische Wurzeln, lebt aber ebenfalls in Berlin. Auch in seiner Wohnung wurden Kleidungsstücke sichergestellt. Offenbar sind die beiden 16-Jährigen geständig. Die Ermittlungen dauern jedoch noch an.

Laut Bundespolizei liegt das Opfer des Angriffs noch immer mit schweren Frakturen und einer Gehirnerschütterung auf der Intensivstation. Der 59-Jährige ist Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, war aber am Sonntag privat unterwegs.

In den S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen der Hauptstadt kommt es immer wieder zu Übergriffen. Ende April traktierte ein Obdachloser in einer S-Bahn bei einem Stopp in Lichtenberg einen 50-Jährigen. Anfang April griffen drei Rechtsextreme auf dem Bahnhof Lichtenberg mehrere Fahrgäste an und verletzten einen Mann schwer.




Liebe Leserinnen, liebe Leser,

willkommen im Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf. Unsere lokale Plattform ist offen für Debatten, die die Bürger in Steglitz und Zehlendorf bewegen. Auch direkt aus dem Kiez heraus, aktuell, bürgernah und kritisch. Gerne laden wir auch Sie ein, das Portal gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln und zu befüllen; auch die gesellschaftlichen Gruppen und Multiplikatoren sind aufgerufen, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen. Wenn Sie Lust haben, eigene Texte zu liefern, oder Anregungen zu kommunalpolitischen Themen haben, schreiben Sie uns gerne an: steglitz.zehlendorf@tagesspiegel.de

Ihr Team von Tagesspiegel Steglitz-Zehlendorf

29 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben