• katteneu

    Unter Nachbarn

    Hans Hermann von Katte, Leutnant, im Alter von 26 Jahren hingerichtet.

    Katte, der Freund vom Alten Fritz, musste 1730 sterben, weil Friedrichs Vater, der Soldatenkönig, es als Verrat verstand, dass er, Katte, die Fluchtpläne seines verzweifelten jungen Freundes und preußischen Thronerbes nicht verraten wollte. Eine tragische Geschichte, die immer wieder neu erzählt werden muss. An Katte, der im Schloss Köpenick vor dem Kriegsgericht stand, soll bald eine Gedenktafel in der Nähe des Schlosses erinnern. Die Tafel befindet sich vorerst in Verwahrung des Museums Köpenick, denn die Schenkung durch „Prinzessin von Sachsen-Katte“ muss noch juristisch abgesegnet werden.
    Foto: Cornelia Flader

    Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter: leute-t.loy@tagesspiegel.de

von
bis
Bitte geben Sie hier den Suchbegriff ein!
Thomas Loy - Redakteur beim Verlag Der Tagesspiegel im Haus am Askanischen Platz in Berlin Kreuzberg. von Thomas Loy tagesspiegel
Liebe Nachbarn aus Treptow-Köpenick,

es ist Halbzeit am Bahnhof Schöneweide. Die Schmuddelstation Treptow-Köpenicks, wenn nicht ganz Berlins, wird seit vier Jahren umgebaut, weitere vier Jahre sind noch zu erleiden.  „Ich selber bin einfach nur angeekelt, wenn ich dort umsteigen muss“, schreibt Andreas Dihlmann aus Oberschöneweide auf Facebook. Die Bahn muss viel Kritik einstecken, auf Initiative des SPD-Abgeordneten Lars Düsterhöft hat sie sich bereitgefunden, zwei Bürgerversammlungen zu veranstalten, am 27. September und 5. Oktober. Zu den Klagen über Schmutz, Müll und fehlende Ansprechpartner vor Ort verliert Bahnsprecher Gisbert Gahler nur zwei Sätze: „Die Station Schöneweide einschließlich der Zuwegungen wird regelmäßig gereinigt. Grundsätzlich muss die Verhältnismäßigkeit in dieser wie auch in der Frage der baubegleitenden Maßnahmen berücksichtigt werden.“ Insgesamt ist das Vorhaben drei Jahre in Verzug. Mehr dazu hier: tagesspiegel.de

Die Bundestagswahl kann ihren Termin allem Anschein nach halten: 24. September. Für knapp drei Millionen junge Menschen wird es das erste Mal sein, dass sie ihre Stimme abgeben dürfen. Erinnern Sie sich noch an Ihre erste Bundestagswahl? Wir wollen auf die vergangenen Wahlen von 1949 bis heute zurückblicken. Wie war das bei Ihnen und was hat Sie damals bewegt? Schreiben Sie uns per Mail an wahl@tagesspiegel.de

Thomas Loy, aufgewachsen an der Küste (Nordsee), zog 1995 nach Berlin und wohnt mit seiner Familie seit zehn Jahren in Johannisthal. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an leute-t.loy@tagesspiegel.de

Mein Tipp für Sie

Nuten, stanzen, lochen, falzen, Metallspirale… Was man halt so macht im Copyshop. Aus seiner Zeit als Fulltime-Jobber im Copyshop hat Rapper Romano jetzt einen Hit gebastelt. Lässt sich gut an, ziemlich groovy. Sie kennen Romano nicht? Ging mir bis vor Kurzem auch so. Der Köpenicker mit den schönen Flechtzöpfen und dem bürgerlichen Namen Roman Geike ist in der HipHop-Szene eine relevante Größe. Seine Videos auf Youtube werden hunderttausendfach geklickt. Jetzt ist ein neues Video online: Copyshop. Gedreht irgendwo in Asien, vielleicht Korea. Einfach mal reinhören: youtube.com