Berlin : Bezirksfusion: Dubrau geht nun doch an den Start

tob

Die amtierende Baustadträtin von Prenzlauer Berg Dorothee Dubrau (Bündnisgrüne) wird am kommenden Donnerstag nun doch als Stadträtin für den Fusionsbezirk aus Mitte, Tiergarten und Wedding kandidieren. Sie wurde am Mittwochabend auf der Mitgliedervollversammlung der Grünen nach drei Anläufen gewählt. Dubrau setzte sich gegen ihre Parteifreunde Vollrad Kuhn aus Mitte und Ulf Millauer (Tiergarten) durch. Nach einer ersten parteiinternen Wahl in der vergangenen Woche war Dubrau überraschend von der Stadtratskandidatur zurückgetreten.

Der Grund dafür war der Grundsatz der Bezirksgruppe, wonach grüne Stadträte monatlich 2500 Mark ihres Gehalts an die Basis zu spenden haben. Dubrau monierte, dass dies ihre finanziellen Möglichkeiten übersteige. Sie hat vier Kinder, darunter eine behinderte Tochter. Man habe sich nun darauf verständigt, dass die Kandidatin im Fall ihrer Wahl finanziell nicht schlechter gestellt sein dürfe als zurzeit, sagte gestern Miriam Scheffler, Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Bezirksgruppe. Mit Dubrau kandidiere nun eine "fachlich sehr versierte, erfahrene Baupolitikerin".

Die sechs Stadträte für den Fusionsbezirk Mitte / Tiergarten / Wedding werden am kommenden Donnerstag von der gemeinsamen BVV gewählt. Vor kurzem hatte eine schwarz-grüne Kooperation in Mitte Aufsehen erregt. Die Grünen hatten der CDU zugesagt, den derzeitigen CDU-Bürgermeister von Mitte Joachim Zeller zu unterstützen. Im Gegenzug wurden ihnen die Ressorts Stadtplanung und Umweltschutz versprochen. Die Wahl von Dubrau gilt als sicher. Die Grünen haben in der fusionierten BVV 13, die CDU 35 von 89 Sitzen.

Für die CDU kandidieren neben Joachim Zeller der amtierende Wirtschaftsstadtrat von Tiergarten Dirk Lamprecht. Für die SPD gehen Weddings Bürgermeister Hans Nisblé und Tiergartens Baustadtrat Horst Porath ins Rennen. Die PDS nominiert den amtierenden Finanzstadtrat von Mitte, Jens-Peter Heuer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar