Berlin : Bezirksfusion: Gesundheit, Soziales (Mitte)

Hans Nisblé (SPD) wollte ursprünglich Rathauschef im Großbezirk werden. Das scheiterte an der Wahlhilfe der Grünen für die CDU. Der 55-jährige Nisblé wird nun Vize-Bürgermeister und zuständig für das Ressort Gesundheit und Soziales. Er absolvierte eine Verwaltungsausbildung, ist seit 1961 SPD-Mitglied, wurde 1986 Sozialstadtrat in Wedding und 1989 wiedergewählt. Seit 1994 ist Nisblé Bürgermeister des Bezirks. Viel Kraft werde ihn das Sozialressort kosten, sagt Nisblé. Der Großbezirk hat die meisten Sozialhilfeempfänger Deutschlands. Er kündigt Gesunheitskonferenzen an und will die Kooperation zwischen Ämtern und niedergelassenen Ärzten fördern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben