Berlin : Bezirksfusion: Gesundheit, Stadtentwicklung (Hellersdorf-Marzahn)

Heinrich Niemann (PDS)

Für den 55-jährigen Hellersdorfer Heinrich Niemann (PDS), der gern betont, dass er in einer "echten Plattenbauwohnung" lebt, verändert sich nach der Fusion nicht viel: Er wird dieselben Ressorts verwalten. So will er sich für eine "gute gesundheitliche Betreuung" einsetzen. Der Facharzt für Sozialmedizin hat sich vorgenommen, den Senat zu drängen, das Geld für den seit Jahren versprochenen Neubau des Krankenhauses Kaulsdorf zur Verfügung zu stellen. Niemann engagiert sich für die ökologische Stadtentwicklung und sieht sich als "streitbarer Partner" für Bauherren im Bezirk.

0 Kommentare

Neuester Kommentar