Berlin : Bezirksfusionen: Behörden Mittes, Tiergartens und Weddings stellen sich vor

tob

In wenigen Monaten sind Mitte, Tiergarten und Wedding ein einziger großer Hauptstadtbezirk, in dem rund 350 000 Menschen leben. Viele Bewohner wissen wenig über die Partnerbezirke, noch mehr Unklarheit herrscht darüber, wie die Bezirksämter die Fusion bewerkstelligen wollen. Im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee 31, stellen sich die drei Verwaltungen den Bürgern deshalb heute von 13 bis 18 Uhr auf einem Tag der offenen Tür vor. Um 13 Uhr sind die Bürgermeister der drei Bezirke, Joachim Zeller (CDU), Jörn Jensen (Grüne) und Hans Nisblé (SPD) dabei. Zudem gibt es ein Musikprogramm, bei dem zum Beispiel eine Bauchtanzgruppe, die Musikschule Mittes und die Jüdische Musikschule auftreten.

Auf dem Rathausvorplatz an der Karl-Marx-Allee informieren Mitarbeiter der drei Verwaltungen an etwa 20 Ständen unter anderem über die Angebote der Bürgerämter, über das Umzugsmanagement und die künftige Bezirksamtsstruktur. Besucher können dort auch Anregungen oder Kritik loswerden. Fragen beantworten unter anderem Beschäftigte der Natur- und Umweltämter, von der Gesundheits- und Jugendförderung, sowie von den Standesämtern. Die drei Vermessungsämter werden eine gemeinsame Bezirkskarte der Stadtmitte verkaufen. Von den versprochenen Antworten auf Fusionsfragen kann man sich im 13. Stock des Rathauses erholen - bei der Aussicht über die Dächer des Bezirks.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar