Berlin : Bezirksgärtner auf Abwegen Privataufträge im Dienst erledigt

-

Zwei Mitarbeiter des Naturschutz und Grünflächenamtes von Steglitz-Zehlendorf haben während des Dienstes mit bezirkseigenen Geräten private Gartenarbeiten auf eigene Rechnung erledigt. Sie wurden auf frischer Tat überrascht, bestätigte Baustadtrat Uwe Stäglin (SPD) dem Tagesspiegel auf Anfrage. „Wir haben uns sofort von ihnen getrennt“. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Obwohl der erste Mitarbeiter bereits im März in einem fremden Garten erwischt wurde, machte der Komplize dreist weiter. Er wurde im Mai ebenfalls bei privater Tätigkeit während der Arbeitszeit ertappt. Angesichts der sonst drohenden, fristlosen Kündigung haben beide Männer Auflösungsverträge unterzeichnet. Einer der Betroffenen war in der Gruppenleitung einer Inspektion tätig, der andere als Arbeiter beschäftigt.

Dem Bezirk sind Nachteile durch die verlorene Arbeitszeit und die Nutzung von Materialien des Grünflächenamtes entstanden, so Stäglin. Er kündigte Schadensersatzforderungen an. Bisher unklar ist, über welchen Zeitraum sich die Privatjobs erstreckten. Für eine Beteiligung weiterer Mitarbeiter gebe es bisher keine konkreten Hinweise. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar