BFC Dynamo gegen Schalke 04 : Polizei nimmt 91 Fans vom BFC Dynamo in Gewahrsam

Ein Spiel BFC Dynamo gegen Schalke gilt durchaus als risikoträchtig. Auch am Montagabend ist ein Eingreifen der Polizei notwendig.

Ankunft der Schalke-Fans am Bahnhof Gesundbrunnen.
Ankunft der Schalke-Fans am Bahnhof Gesundbrunnen.Foto: Twitter/Bundespolizei

Noch vor dem Pokalspiel BFC Dynamo gegen den FC Schalke 04 am Montagabend wurden in Treptow 91 BFC-Dynamo-Fans in Gewahrsam genommen. Die Polizei beriet sich bei ihrem Eingreifen auf das Allgemeine Sicherheits- und Ordnungsgesetz (Asog).

Das Spiel wurde um 18.30 Uhr im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark angepfiffen. Der Berliner Regionalligist erwartete mindestens 14 000 Zuschauer zum DFB-Pokalspiel. Rund um das Stadion blieb es nach Polizeiangaben zunächst ruhig.

Um Ausschreitungen vor und nach dem Spiel zu verhindern, sind sowohl die Bundespolizei also auch die Polizei Berlin im Einsatz. So war die Bundespolizei um 14:30 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen zur Stelle, als etwa 500 Schalke-Fans mit dem Sonderzug aus Gelsenkirchen in Berlin eintrafen. Nach Angaben der Pressestelle verlief alles friedlich. Auch die Abreise des Sonderzugs um 21:30 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen wird von den Einsatzkräften der Bundespolizei bewacht.

Nach Angaben einer Sprecherin der Polizeipressestelle wird auch die Berliner Polizei während des "Risikospiels" im Einsatz sein. Die Feindschaft zwischen Schalke 04 und dem Hertha BSC ist bekannt. Deswegen wurde das Hertha Spiel in Rostock auch auf den selben Tag gelegt. Doch auch viele Fans des Dynamo BFC gelten als gewaltbereit (Kategorie B) oder sogar gewaltsuchend (Kategorie C). Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben