BIERGARTENTIPPS : Erfrischung, bitte!

Wannsee: 

Loretta – Hier kann man ein kaltes Bier mit Blick auf den Wannsee genießen. Heute wird dort erstmals der Grill angezündet. Passend zum stilechten Biergarten gibt es auch bayerische Spezialitäten. Kronprinzessinnenweg 260, www.loretta-berlin.de. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann einige Kilometer weiterradeln – bis zu „Loretta“ in Kohlhasenbrück (ebenfalls mit Blick aufs Wasser – auf den Teltowkanal). Schön ruhig! www.loretta.de

Prenzlauer Berg: Deck 5 – diese Bar dürfte die höchste Strandbar der Stadt sein, sie befindet sich im siebenten Stockwerk der Schönhauser Allee Arcaden. Für diese Saison präsentiert sie sich erstmals nach dem Umbau in neuem Look. Schönhauser Allee 80, Prenzlauer Berg, www.freiluftrebellen.de

Tiergarten: Café am Neuen See – so etwas wie der Klassiker unter Berlins Biergärten. Wer will, kann sich ein Boot leihen. Heute wird’s dort etwas hektischer, 600 Gäste werden zum „Filmpreisbrunch“ erwartet. Lichtensteinallee 2, www.cafe-am-neuen-see.de

Charlottenburg: Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark kann man im Biergarten Caprivi in die Sonne blinzeln. Rustikal und direkt an der Spree gelegen. Am Spreebord Ecke Sömmeringstraße, www.caprivi-berlin.com

Treptow: Eierschale Zenner – mit 1500 Plätzen ist der Biergarten Zenner eines der größten Gartenlokale der Stadt.Sonntags gibt’s dort zum Frühstück Live-Jazz. Und hinterher lohnt sich der Besuch des Spreeparks im Plänterwald nebenan, mit Eisenbahnfahrt und einem Getränk im „Cafe Mythos“ – das gibt’s nämlich seit ziemlich genau einem Jahr. Alt-Treptow 14–17, Infos unter www.eierschale-zenner.de

Tegel: Wirklich schön ist ein Ausflug mit der kleinen Fähre nach Valentinswerder, einer verwunschenen Insel im Tegeler See. Und hinterher gibt’s ein Bier am Anleger, im „Fährhaus“ (Im Saatwinkel). Vor allem Flugfans kommen auf ihre Kosten: Die Maschinen donnern im 90-Sekunden-Takt übers Dach. www.restaurant-faehrhaus.de

Hohenschönhausen: Oranke am See – Wer es ausgefallener mag, darf mitten im Grünen in zehn Ikea-Betten versinken. Am Abend verwandelt sich die in die Parklandschaft eingebettete Holzterrasse in eine Lounge. Orankestraße 41, www.sun-chiller.de

Haselhorst: Eine Strandbar an der Havel? Davon gibt’s nicht viele in Spandau, aber hier – versteckt im Industrieviertel von Haselhorst, mit Blick auf die Zitadelle. „Licht und Luft“ befindet sich im Telegrafenweg 21. www.licht-und-luft-bar.de

Friedrichshagen: Schrörs am Müggelsee – Biergarten mit Blick auf Müggelsee und Müggelspree. Anreisen kann man mit dem Dampfer. Josef-Nawrocki-Straße 16, www.schroers-online.de. Alternativ öffnet am 1. Mai, 11 Uhr, auch das Seebad Friedrichshagen – mit Musik, Cocktailbar und Grill.

Potsdam: Meierei – hier gibt es hausgebrautes Bier und einen schönen Blick auf den Jungfernsee. Im Neuen Garten 10, www.meierei-potsdam.de

Rheinsberg: Holländer Mühle – hier gibt es eine Sommerkegelbahn und eine Minigolfanlage. Wem das etwas zu viel Trubel ist, der kann sich im Wellnessbereich entspannen. Holländer Mühle 1 in Rheinsberg, www.hollaender-muehle.desas, sny, AG, Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben