Update

Biesdorf : Schule wegen Gaslecks geräumt

Eine Schule in Berlin-Biesdorf musste am Donnerstagmorgen geräumt werden, nachdem intensiver Gasgeruch festgestellt worden war. Inzwischen konnte das Leck unter dem Schulhof ausfindig gemacht und gestopft werden.

von

Am Donnerstagnachmittag haben die Mitarbeiter der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg das Leck in der Gasleitung unter dem Schulhof der Klingenberg-Oberschule gefunden und geschlossen. Das teilte ein Unternehmenssprecher mit. Damit kann am Freitag wieder der normale Schulbetrieb aufgenommen werden. Die Schule in Biesdorf war am Morgen geräumt und geschlossen worden, nachdem der intensive Gasgeruch aufgefallen war.

Um kurz nach sieben Uhr ging die Störungsmeldung bei der Feuerwehr und der Netzgesellschaft ein. Die Gasversorgung des Gebäudes wurde unverzüglich eingestellt. Trotzdem entwich aus einer zunächst unbekannten Stelle weiterhin Gas aus der unter dem betonierten Schulhof verlaufenden Leitung. Das Leck befand sich in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude, weshalb der Geruch bemerkt worden war.

Gegen 10 Uhr habe jedoch bereits "keine Gefahr" mehr bestanden, teilte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr mit. Die Einsatzkräfte zogen sich zurück und überließen die Stelle einem Team der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg. Die Mitarbeiter mussten Löcher in den Schulhof bohren und Messungen durchführen, um das Leck zu lokalisieren. Die dicke Betondecke auf dem Schulhof habe den Einsatz jedoch erheblich erschwert, teilte ein Sprecher der Netzgesellschaft mit. Die Ursache für das Loch in der Gasleitung sei noch unklar, sagte der Sprecher weiterhin. Obwohl die Reparatur der Leitung noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, kann der Schulbetrieb morgen wieder aufgenommen werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben