Berlin : Bild- und Tonstörung im Altersheim

-

Wie vielen Bewohnern des Berliner Südostens brachte das neue Digitalfernsehen auch den Bewohnern des Seniorenzentrums Köpenick in Friedrichshagen bislang nur Ärger. „Mein Vater konnte am Freitag nur noch einen Sender empfangen“, berichtete der Sohn eines Heiminsassen am Montag. Andere Bewohner haben sich bei der Heimleitung über Bild und Tonstörungen beschwert, sagt Petra Behrendt von der Sozialstiftung. Gestern stellte der Technische Leiter sicher, dass jeder Senior zunächst 15 Programme empfangen kann. Für die Mitarbeiter der Einrichtung bedeutet das für die nächsten Tage viel Kleinarbeit. „Wir werden zusammen mit unseren Zivis jedem Bewohner die Kanäle einrichten“, kündigt Petra Behrendt an. In dem Seniorenzentrum an der Werlseestraße nahe dem Müggelsee leben etwa 300 ältere Menschen. Auch rund um die Bölschestraße gab es in einigen Haushalten Empfangsprobleme. Ein junger Mann berichtet von „Krisselbildern“ und verzerrten Tonwiedergaben. „Ich werde mir jetzt zusätzlich zum Decoder eine Zimmerantenne mit Verstärker kaufen müssen“, ärgert sich der Friedrichshagener. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar