Berlin : Bilder ersteigern und Gutes tun Evangelische Kirche bittet zur Kunstauktion

Der gute Zweck, dem die traditionelle Kunstauktion der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz diesmal dienen soll, hat einen hochaktuellen Hintergrund: Die Einnahmen sollen Migranten und Flüchtlingen zufließen, teilte die Kirche mit. Seit dieser Woche sind 100 Werke, die am 13. Oktober unter den Hammer kommen, im Evangelischen Zentrum, Georgenkirchstraße 69 in Friedrichshain, zu besichtigen. Insgesamt waren in den vergangenen Wochen rund 500 Werke gespendet worden. Eine Jury entschied, welche 100 Bilder in der Auktion angeboten werden. Für weitere 350 Werke besteht am 12. und 13. Oktober die Möglichkeit, sie käuflich zu erwerben.

Verkauf oder Versteigerung der Gemälde, Grafiken und Skulpturen, darunter Werke von Johannes Grützke, Klaus Staeck, Alfred Hrdlicka, Gerhard Marcks und Kurt Mühlenhaupt, werden in der Kreuzberger Heilig-Kreuz-Kirche in der Zossener Straße stattfinden. Es ist bereits die 18. derartige Kunstaktion. Bei der im Oktober 2012 waren rund 34 000 Euro zusammengekommen. Insgesamt haben die bislang 17 Auktionen 550 000 Euro eingebracht, die wohltätigen Zwecken zuflossen.

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im Evangelischen Zentrum hatte Landesbischof Markus Dröge an die schwierige Lage von Migranten und Flüchtlingen erinnert, für deren Lage die Auktion die Augen öffnen solle. ac

Informationen unter

www.kunstauktion.ekbo.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar