Bildung : Senat billigt Schulreform

Der Berliner Senat hat einem Konzept für eine Reform der Schulstruktur zugestimmt. Demnach sollen Haupt-, Real- und Gesamtschulen zu sogenannten Sekundarschulen zusammengeführt werden. Das Gymnasium soll hingegen als separate Schulform erhalten bleiben.

Jürgen Zöllner
Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) ist für eine Schulreform. -Foto: ddp

BerlinNach jahrelangen Diskussionen hat der Berliner Senat ein Konzept zur Reform der Schulstruktur gebilligt. Kern der Vorschläge sei die Zusammenführung von Haupt-, Real- und Gesamtschulen zu sogenannten Sekundarschulen, sagte Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) am Dienstag. Daneben werde es nur noch Gymnasien geben. In beiden Schultypen seien alle Bildungsabschlüsse bis zum Abitur möglich.

Ziel der Reform sei es, alle Schüler unabhängig von ihrer sozialen Herkunft individuell besser zu fördern, betonte Zöllner. Konkret solle zum Beispiel die Zahl der Schulabbrecher gesenkt werden, die überproportional aus Zuwandererfamilien kommen. Er erhoffe sich einen "Qualitätssprung" für die Berliner Schule, sagte der Senator. Allerdings sind eine Reihe von Fragen noch offen, darunter neue Zugangsregelungen zum Gymnasium. Die Umsetzung der Reform soll mit dem Schuljahr 2010/11 beginnen und 2013/14 abgeschlossen sein. (jm/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben