Berlin : Bildungsprojekt: Spielend die beruflichen Chancen verbessern

obs

Benachteiligte Jugendliche und Langzeitarbeitslose sollen in einem neuen Bildungsprojekt ihre beruflichen Aussichten verbessern. In zweiwöchigen Intensivkursen sollen die Teilnehmer beispielsweise beim Spielen von Theaterszenen ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern, selbstbewusster und kreativer werden. "Dieses Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die schon durchs soziale Netz gefallen sind", sagte Wolfgang Thormeyer von der gemeinnützigen KirchBauhof GmbH, die das Projekt gemeinsam mit der Kreuzberger "JobKick Agentur" betreut.

Thormeyer rechnet mit Kosten von etwa 800 Mark pro Person, die größtenteils aus EU-Mitteln finanziert werden. Ein erster Kurs mit 24 Teilnehmern solle noch in diesem Schuljahr stattfinden, bevor die Kurse ab Herbst regelmäßig angeboten würden. Zehn ausgebildete Trainer stehen laut Thormeyer schon jetzt zur Verfügung, weitere würden zurzeit rekrutiert. "Die Resonanz war sehr gut", sagt er. Neben den Kreuzberger Ämtern hätten sich auch Behörden mehrerer anderer Bezirke für das von englischen Pädagogen entwickelte Konzept interessiert. Feste Zusagen aus anderen Bezirken gebe es bisher aber nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben