Berlin : Billiglinie BerlinJet bleibt für immer am Boden

In Paris warteten einige Kunden vergebens auf den Rückflug

-

Die Billigfluglinie BerlinJet stellt den Betrieb ein. Am Donnerstag hatte die isländische MDAirlines, von denen die BerlinJet ihre einzige Maschine gemietet hatte, die Zusammenarbeit aufgekündigt. „Ich denke mal, es ist zu Ende,“ sagte BerlinJet-Gesellschafter Klaus Marzina dem Tagesspiegel.

Über 45 000 Kunden haben in den letzten Wochen die für 9 Euro plus Gebühren angebotenen Flüge bei BerlinJet gebucht. Der Zusammenbruch hatte sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet: Am Dienstag musste der Paris-Flug abgesagt werden, weil der Flughafen Beauvais wegen ausstehender Depotzahlungen die Landung verweigerte. Am Mittwoch wurde dann mit mehr als dreistündiger Verspätung der Flugplatz Vatry östlich von Paris angesteuert.

Eine vierköpfige Berliner Familie mit zwei Kleinkindern kam dieser Schnäppchenflug nach Paris (Flugpreis 1 Cent) teuer zu stehen. Von Beauvais musste sie am Dienstag auf eigene Kosten zurück nach Paris fahren und ein Hotel nehmen. Nachdem eine BerlinJet-Mitarbeiterin am Telefon „bei ihrer Mutter“ geschworen hatte, dass der Flug am Mittwoch stattfinden würde, wartete man dann erneut vergeblich auf den Jet nach Berlin. Letztendlich nahm die Familie den Nachtzug zurück nach Berlin – auf eigene Kosten. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar