• Binder antwortet zu Ihrer Kolumne "Fallstricke im Alltag": Eltern und Kinder, seid selbstbewusster!

Binder antwortet zu Ihrer Kolumne "Fallstricke im Alltag" : Eltern und Kinder, seid selbstbewusster!

Tagesspiegel-Kolumnistin Elisabeth Binder antwortet unserer Online-Community. Sie erklärt, warum ein wenig "Verkehrsanarchie" legitim ist, und warum Eltern nicht so viel Angst haben sollten.

von
Kolumnistin Elisabeth Binder
Kolumnistin Elisabeth BinderFoto: Tsp

In ihrer aktuellen Berlin-Kolumne „Dürfen Mütter falsch parken?“ beschäftigt sich unsere Autorin mit der Frage eines Tagesspiegel-Lesers, ob man das Ordnungsamt rufen sollte, wenn Eltern vor der Schule im Halteverbot stehen, wild hupen oder am Steuer telefonieren.

Elisabeth Binder meint: Nein. Sie plädiert sogar für eine gewisse Gelassenheit und schreibt: „Man kann so einen Anblick auch fröhlich finden, solange niemandes Sicherheit gefährdet ist: hupende Autos, lärmende Kinder, ein bisschen Verkehrsanarchie auf engem Raum.“ Viele Leser können sich mit dieser Sichtweise nicht ganz anfreunden. Ausgerechnet auf deutschen Straßen Anarchie?

Und so schreibt unser Leser „ickebins“: “Nein, Frau Binder - so ein asoziales Verhalten lässt sich nicht albernerweise mit den vielen Terminen der verzogenen Schösslinge entschuldigen und als "Verkehrsanarchie" verniedlichen. Genau diese rücksichts- und einsichtslosen Eltern gefährden die Kinder - ihre eigenen und andere.“

Mehr Verständnis für gestresste Eltern, das ist die Devise unserer Autorin. Diese Meinung teilt auch unser Leser „feihung“ und schreibt: „Ich rege mich viel mehr über Menschen auf, die sich über solche Lappalien aufregen. Leben und leben lassen, das wird man hier in Deutschland wohl nie erleben.“

Eltern machen sich verständlicherweise Sorgen um ihre Kinder. Die Gefahren, die auf dem Schulweg lauern, sind für viele heute größer als vor zwanzig oder dreißig Jahren. Und so analysiert unser Leser „carnet“ ein ganz anderes Problem: „Können unsere Kinder heute nicht mal alleine zur Schule gehen und ebenso alleine wieder nach Hause gehen? Dieses gluckenhafte Verhalten der Eltern grenzt schon an Idiotie. Wurden wir früher gebracht und abgeholt? Sicher nicht, wir hatten genug Selbstvertrauen, um im Alltag klar zukommen.“

Wir haben unsere Kolumnistin Elisabeth Binder mit den Fragen und Aussagen der Tagesspiegel-Community konfrontiert. In unserem Video sehen Sie ihre Antworten an unsere User.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben