Berlin : Bitte lächeln!

-

VON TAG ZU TAG

David Ensikat über

spaßig-lockere Verwaltungsangestellte

Also mein lustigstes Erlebnis mit Berliner Verwaltungsangestellten hatte ich bei der Ausstellung der Geburtsurkunde für meine Tochter. Da mussten alle da sein, Mutter, Vater, Neugeborene. Auf dem Verwaltungsflur war es leer, wir dachten: Prima, da können wir schnell wieder nach Hause, stillen, wickeln, Ratgeber lesen. Bis wir zur ersten Verwaltungsangestellten hereingerufen wurden, dauerte es eine gute halbe Stunde. Die zweite Verwaltungsangestellte vertippte sich andauernd und musste immer wieder einen neuen Bogen einspannen. Andauernd klopfte sie an die Wand, um ihrer Chefin nebenan mitzuteilen, dass es bei ihr noch einen Augenblick dauern würde. Beim Einspannen der dritten Blanko-Urkunde stöhnte sie uns an: „Tut mir Leid, aber Sie sehen ja, was hier los ist.“ Wir haben uns sehr gefreut über den Scherz und haben gerne noch eine weitere halbe Stunde in der Verwaltung zugebracht.

Jetzt weiß ich, dass das kein Zufall war. Die Verwaltungsakademie Berlin bietet demnächst wieder den Kurs an „Starke Arbeitsbelastung mit Humor und Gelassenheit meistern“, Anmeldeschluss 10.11.2003. („Die Teilnehmer werden gebeten, bequeme Bekleidung für die Humor- und leichten Bewegungsübungen mitzubringen.“) Da ist es natürlich kein Wunder, dass es in unseren Ämtern so locker und so lustig zugeht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben