Berlin : BKK Berlin erhöht die Beiträge Grund: Klinikkosten und Schulden

Die Betriebskrankenkasse Berlin (BKK) will nach Tagesspiegel-Informationen zum 1. Januar 2003 ihren Beitragssatz von derzeit 14,4 auf 15,7 Prozent erhöhen. Darauf einigte sich der Beirat der Kasse in der vergangenen Woche. Am kommenden Donnerstag tagt der Verwaltungsrat der BKK, der die Anhebung beschließen muss. Seine Zustimmung gilt als sicher. Von der Erhöhung um 1,3 Prozentpunkte sind 118 000 Mitglieder betroffen, die überwiegend im Öffentlichen Dienst Berlins beschäftigt sind. Dadurch kommen voraussichtlich auf das Land als Arbeitgeber rund 6,5 Millionen Euro jährliche Mehrausgaben zu. Grund für die Erhöhung seien vor allem die überdurchschnittlich hohen Krankenhauskosten in Berlin, sagt BKK-Chef Jochem Schulz. Außerdem drücken Altschulden auf die Bilanz. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben