Berlin : Blau bleibt blau

Holger Wild

freut sich über den Beginn einer wunderbaren Freundschaft Mancher Fußballfan mag in diesen Tagen, da immer neue Nachrichten über dubiose Spielevermittler die Runde machen, an seiner Leidenschaft zu zweifeln beginnen. Dabei gibt es noch immer Gesetze im Fußball, die ewig und unverrückbar gelten – an denen wir uns festhalten können. Dass Frauen die Frisur eines Spielers wichtiger nehmen als die Zahl seiner direkt verwandelten Freistöße; dass die Fans von Hertha und Schalke einander spinnefeind sind. Dachten wir. Doch auch diese Gewissheit gerät nun ins Wanken. Da hat nämlich eine Werbeagentur einen Prospekt erstellt, der für die Hertha-Anleihe wirbt. Die können Fans sich kaufen und unterstützen damit die Nachwuchsarbeit des Vereins. In das Heftchen sind viele Bilder gedruckt mit feiernden blau-weiß gewandeten Fußballfreunden. Blau-weiß, wie Hertha… Nein, die Farben sind Weiß und Königsblau – und die Burschen auf den Fotos Schalker! Die also werben jetzt für Hertha. Fördern unseren Nachwuchs – der ihnen die Bälle dereinst dutzendfach ins Tor jagen wird. Woraus doch zwingend folgt: Sind eigentlich recht feine Kerle, diese Schalker.

0 Kommentare

Neuester Kommentar