BLEIFREI TRINKEN : Gift aus dem Rohr

Pferdeinsel? Pfaueninsel! Liegt zwar nicht in Brandenburg, aber fast. Ein Ausflug in die Natur lohnt sich auch im Herbst – zum Beispiel am Sonntag. Foto: Thilo Rückeis
Pferdeinsel? Pfaueninsel! Liegt zwar nicht in Brandenburg, aber fast. Ein Ausflug in die Natur lohnt sich auch im Herbst – zum...

NEUER GRENZWERT

Am 1. Dezember wird der Grenzwert für den Bleigehalt von Trinkwasser von 25 auf 10 Mikrogramm pro Liter gesenkt – überfällig aus Sicht der Verbraucherzentrale, weil Blei giftig ist. Um das Limit zu unterschreiten, darf das Wasser nicht mehr durch Bleirohre fließen.

ALTES PROBLEM

Bleirohre (erkennbar an weichem Material und übergangslosen Biegungen) gibt es erfahrungsgemäß in unsanierten Gründerzeit- und alten Einfamilienhäusern. Für den Austausch ist der Hauseigentümer zuständig. Kinder und Schwangere sollten das Wasser nicht trinken. Blei kann allerdings auch aus dem Messing neuer Billig-Armaturen freigesetzt werden. Die Wasserbetriebe bieten eine Blei-Analyse für 18,47 Euro an. Infos: (0800) 292 75 87. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben