Berlin : Blitzschnell Juweliere beraubt: Sieben Jahre Haft

Nach Überfällen auf Juweliergeschäfte in Berlin, Hamburg und Köln ist ein aus Estland stammender Mann gestern zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der 40-Jährige hatte zuvor ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei den Taten im Jahr 2004 war Schmuck im Wert von insgesamt 600 000 Euro erbeutet worden.

Der Angeklagte hatte erklärt, er habe Geld für Medikamente gebraucht und sich deshalb auf die Überfälle eingelassen. Jeweils drei bis vier Täter waren in die Geschäfte eingedrungen. Sie schlugen Vitrinen ein und rafften Schmuck und Uhren zusammen. Im Berliner Fall wurden Angestellte und Kunden mit einer Schreckschusspistole bedroht. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben