Berlin : Blockdammweg: 30 Millionen Mark für lang ersehnte Brücke

bks

30 Millionen Mark aus dem Investitionsprogramm der Gemeinschaftsaufgaben Aufbau-Ost (GA-Mittel) konnte der Bezirk jetzt für den Neubau einer Brücke am Blockdammweg locker machen. Seit dem Abriss der alten, baufälligen Brücke vor 17 Jahren klafft dort hoch über den Gleisen des Rangierbahnhofes Rummelsburg eine Lücke. Einzig für Fußgänger gibt es einen Weg, wie berichtet, auf die andere Seite. "Wenn alles klappt, kann noch in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen werden", hofft der auch für Stadtentwicklung zuständige Bürgermeister Wolfram Friedersdorff (PDS). Voraussichtlicher Termin für die Fertigstellung des Projektes ist 2004 / 2005.

Die Brücke über die Gleise des Rangierbahnhofes Rummelsburg ist notwendig, um das brachliegende, rund 110000 Quadratmeter große Gebiet am Blockdammweg zu entwickeln. Zudem soll sie das Verkehrsaufkommen auf der vielbefahrenen Treskowallee - die Straße ist die nächstgelegene Möglichkeit, die Gleise zu passieren - verringern.

Am nördlichen Blockdammwegs soll sich Gewerbe ansiedeln. Südlich will Friedersdorff Wohnbebauung. Doch dazu muss der Flächennutzungsplan (FNP) geändert werden. Der sieht den Bereich als Gewerbegebiet und als Abfallentsorgungsstandort vor. Letzteres konnte der Bezirk bislang verhindern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben