Berlin : Blumberger Mühle bietet echtes Moor und vielleicht auch echte Hühner

Ste

Moorhühner? Natürlich gibt es auch Moorhühner. Katja Sichtermann, Chefin im Info-Zentrums Blumberger Mühle am Rande des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, lächelt beim Spaziergang durch das weitläufige Gelände. Ein mit Holzlatten befestigter Weg führt direkt über eine Moorfläche. Hier also sollen solche Vögel leben, deren virtuelles Computer-Abbild derzeit millionenfach auf Bildschirmen in aller Welt abgeschossen wird? Die Natur-Expertin hält sich mit genauen Angaben zurück. "Auf jeden Fall haben wir Moorfrösche. Da können Moorhühner also gar nicht so weit sein." Mehr werde nicht verraten. Die Besucher könnten schließlich selbst auf Entdeckungssuche gehen. Am morgigen Sonnabend kann ein Ausflug zur Blumberger Mühle bei Angermünde mit einem Abstecher in die Welt der erneuerbaren Energien verbunden werden.

Zwischen 10 und 16 Uhr werden Betreiber und Eigentümer von Energiegewinnungsanlagen ihre Technikern vorstellen. Das vom Naturschutzbund (NABU) betriebene Gebäude in Form eines Baumstumpfes ist selbst ein Beispiel für ökologisches Bauen und den sparsamen Einsatz von Umweltressourcen. Es kann am Sonnabend unter fachkundiger Führung besichtigt werden.

Wie an jedem Sonnabend, Sonntag und Feiertag beginnen um 11, 13 und 15 Uhr geführte Wanderungen durch die Naturerlebnislandschaft mit einem garantierten Abstecher zu den Moorflächen. Kinder sind zu speziellen Safaris eingeladen. Kraniche, Graugänse, Frösche und Rotbauchunken gibt es garantiert zu sehen. Das Programm runden der Verkauf frisch geräucherter Forellen sowie von Brot aus dem Steinbackofen ab. Der Gartenrestaurant "Biberbau" und das Restaurant im Haus haben sich auf viele Gäste eingestellt. Fahrräder können für eigene Abstecher in die Teichlandschaft ausgeliehen werden.

Moore sind im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gar nicht selten. Zehn Prozent der Gesamtfläche entfallen auf die wegen ihrer Filterfunktion geschätzten Flächen. Sie entziehen der Luft auch das Treibhausgas Kohlendioxid.Das NABU-Informationszentrum Blumberger Mühle öffnet täglich von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Mark, ermäßigt 6,50 Mark, Kinder 4,50 bis 3 Mark, Familienkarte 20 Mark. Zu erreichen mit der Eisenbahn bis Angermünde und vom Bahnhof mit der Stadtlinie 14. Autofahrer nutzen die Autobahn A 11 bis Ausfahrt Joachimsthal und folgen der Ausschilderung bis hinter Angermünde.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben