Blumenladen "Dilek" : Angst vor dem Ladenschluss

Das 24-Stunden-Blumengeschäft Dilek in Kreuzberg ist seit mehr als 30 Jahren eine Institution am Kottbusser Tor. Nun fürchten die Betreiber den Rauswurf.

von
Stress mit den Nachbarn. Bircan Er und sein Blumenladen sollen das Haus an der Oranienstraße räumen. Es gehört der Familie, die nebenan das Restaurant „Hasir“ betreibt.
Stress mit den Nachbarn. Bircan Er und sein Blumenladen sollen das Haus an der Oranienstraße räumen. Es gehört der Familie, die...Foto: Mike Wolff

Wer abends in der Oranienstraße in Kreuzberg unterwegs ist, kennt den hell erleuchteten Blumenladen Dilek. 24 Stunden lang stehen hier jeden Tag Blumen zum Verkauf. Tag und Nacht schieben sich die Passanten am schmalen Bürgersteig an den Rosen und kleinen Topfpflanzen des Eckladens vorbei. Mit dem neuen Jahr fürchten die Betreiber nun, den Laden verlassen zu müssen.

Der neue Eigentümer erkennt den Mietvertrag des Blumenladens nicht an. Bircan Er, der Geschäftsführer von Blumen Dilek vermutet, dass die Restaurantkette Hasir der Familie Aygün, die im selben Häuserblock zwei Restaurants betreibt, ihr Restaurant um den Eckladen vergrößern möchte. Eines der Restaurants grenzt direkt an den Blumenladen. Der neue Eigentümer, die Moonday GmbH, ist ebenfalls im Besitz der Familie Aygün.

Im Jahr 2011 wurde das Haus laut Er an die Moonday GmbH im Besitz von Saim Aygün verkauft. Immer wieder hätten Kunden seither im Laden nachgefragt, wie es nun mit dem Blumengeschäft weitergehe, erzählt Er.

Mit dem Vorbesitzer, der Restaura Berlin Homes GmbH, sei jedoch bereits im Jahr 2010 ein Mietvertrag bis 2022 abgeschlossen worden, mit der Option, um fünf Jahre verlängert zu werden. Im Sommer 2012 wurden die Inhaber des Blumenladens in einem Brief informiert, dass der neue Eigentümer den aktuellen Mietvertrag nicht anerkenne. Eigentlich hätte der Blumenladen bis 31. Dezember geräumt werden müssen. Die Betreiber des Blumenladens haben sich laut Bircan Er anwaltlich beraten lassen und sehen sich im Recht. „Also bleiben wir“, sagt Er.

Seit 1999 habe das Haus zweimal den Eigentümer gewechselt, sagt Geschäftsführer Bircan Er. Bereits gegenüber dem ersten Vermieter habe die Familie Aygün Interesse an dem Ecklokal geäußert. Die Inhaber des Hasir waren nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Blumen Dilek eröffnete 1982 zunächst in einem Ladenlokal direkt im U-Bahnhof Kottbusser Tor und zog 1999 an die Ecke Oranienstraße/Adalbertstraße. Seit 2010 ist der Blumenladen täglich 24 Stunden geöffnet. Kunden kämen auch aus Spandau und Wedding nach Kreuzberg, um hier Blumen zu kaufen, sagt Er. Da er auch sehr kurzfristig Aufträge, zum Beispiel für Trauergestecke annehme, habe sich der Laden einen Namen gemacht.

Zehn Personen arbeiten in der Oranienstraße in drei Schichten. In der Schöneberger Hauptstraße wird eine zweite Filiale mit fünf Mitarbeitern betrieben, ohne 24-Stunden-Service.

Bircan Er selbst hat 1999 bei Blumen Dilek als Lieferant angefangen. Nach dem Fachabitur wollte er sich zunächst nur etwas dazuverdienen, hat dann aber schließlich hier die Ausbildung zum Floristen nachgeholt. Mittlerweile ist er selbst berechtigt auszubilden. „Ich hatte gehofft, hier bis zur Rente zu arbeiten“, sagt er.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben