Blutiger Streit unter Hundebesitzern in Berlin : Frauchen sticht auf Herrchen ein

Beim Gassigehen zankten sich zwei Hundehalter. Plötzlich stach die Frau zu.

Christoph Stollowsky

Erst fielen die Hunde übereinander her, dann gerieten auch deren Halter so heftig aneinander, dass ihre Auseinandersetzung mit einer Messerattacke endete: Gegen 13 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zu diesem ungewöhnlichen Streitfall in der Straße An der Wuhlheide in Köpenick gerufen. Die Vierbeiner einer 42-jährigen Frau und eines 32-jährigen Mannes hatten sich anfangs verbissen, wobei das Tier der Halterin Verletzungen erlitt.

Darüber gerieten nun Frauchen und Herrchen in Streit. Plötzlich habe die Frau ein Messer gezogen und ihren Kontrahenten damit an der Brust verletzt, teilte die Polizei mit. Nach Angaben der Hundehalterin fühlte sie sich von dem 32-Jährigen bedroht. Das Opfer wurde in einer Klinik operiert, die Frau wurde vorläufig festgenommen.

11 Kommentare

Neuester Kommentar