Berlin : Bluttat in Spandau aufgeklärt Polizei nahm 22-Jährigen fest

-

Der Mord an dem 22-jährigen Rafael Pawellek aus Spandau wurde offenbar nur einen Tag nach der Tat aufgeklärt. Die Polizei nahm am Donnerstagabend einen Gleichaltrigen fest. Hinweise aus dem Lebensumfeld des Angegriffenen führten die Ermittler auf die Spur. Der mutmaßliche Täter wurde gestern wegen des Verdachts des Totschlags dem Haftrichter vorgeführt. Der junge Mann gestand, am Mittwochabend auf den gebürtigen Polen Pawellek mit einem Messer eingestochen und ihn tödlich verletzt zu haben. Das Motiv für die Tat ist noch nicht bekannt.

Das Opfer hatte gegen 18.30 Uhr vor einem Getränkemarkt in der Beyerstraße gestanden. Dort traf er mit dem 22-Jährigen zusammen, der ihn attackierte. Trotz der schweren Verletzungen konnte sich der Mann noch zu seiner Freundin schleppen, die die Polizei und Feuerwehr alarmierte. Nach der ersten Hilfe durch den Notarzt wurde Pawellek ins Krankenhaus gebracht, wo er aber kurze Zeit später starb. Er hätte in wenigen Monaten seine Ausbildung als Maler abgeschlossen; die Freundin ist schwanger. Der Angreifer soll sein Opfer nicht gekannt haben und steht unter dem Verdacht, bereits am 13. Dezember in der Spandauer Wilhelmstadt einen 24-Jährigen mit dem Messer schwer verletzt haben. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar