Berlin : Bob und Ski in Mariendorf

Ruhrkohle AG will 225 Millionen Euro in Erlebniswelt investieren

-

Auf einem ehemaligen GasagGelände an der Lankwitzer Straße in Mariendorf soll ein 111 Meter hoher Halle mit einer Skipiste entstehen. Investor des 225-Millionen-Euro-Projektes ist eine Immobilientochter der Essener Ruhrkohle AG (RAG), die die geplante Halle als Skidom bezeichnet. Daran angeschlossen werden soll eine Bade- und Erlebniswelt, eine Bob-Bahn, sowie eine Kletterwand. So sollen auch Nicht-Skifahrer in den Erlebnispark gelockt werden. Bezirksstadträtin Elisabeth Ziemer (Grüne) stellte das Projekt jetzt dem Stadtplanungsausschuss Tempelhof-Schöneberg vor. „Das Projekt ist zwar noch nicht spruchreif, aber sehr attraktiv für den Bezirk“, sagte Reinhard Pospieszynski, Vorsitzender der CDU-Fraktion. Unter der Abfahrt des Skidoms ist ein Hotel geplant. Die Investoren rechnen mit 1,5 Millionen Besuchern im Jahr. „Die geplanten 6000 Stellplätze könnten dem Bezirk Probleme machen“, sagte Stadtplaner Siegmund Kroll. „Wir müssen die Öko-Bilanz und Verkehrsprobleme begutachten.“ viv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben