Berlin : Böger kann neue Erzieherinnen einstellen

Der Senat hat das Konzept für Ganztagsgrundschulen bewilligt

-

Dem Ausbau der Grundschulbetreuung steht jetzt nichts mehr im Wege: Der Senat hat am Dienstag dem entsprechenden Gesamtkonzept von Bildungssenator Klaus Böger (SPD) zugestimmt. Dies bedeutet, dass er mehrere hundert zusätzliche Erzieherinnen einstellen kann. Die Mittel dafür kommen aus 270 Lehrerstellen, die infolge des Schülerrückgangs nicht mehr benötigt werden. Erreicht werden soll bis 2006, dass keine der rund 460 Grundschulen ihre Kinder nach der dritten oder vierten Stunde vor die Tür setzt: Die Mindestbetreuung wird bis 13.30 Uhr dauern. Darüber hinaus wird die Zahl von Ganztagsgrundschulen von jetzt 36 auf 66 erhöht. Allein in diesem Jahr kamen 17 hinzu. Sie bieten Unterricht über den Tag verteilt und können die starre Abfolge der Schulstunden nach eigenen Konzepten mit Zusatzangeboten bis 16 Uhr auflockern. Zudem bleibt es dabei, dass Grundschulen einen freiwilligen Hortbetrieb an den Unterricht „anhängen“ können. Bisher tun dies rund 140 Schulen, weitere sollen hinzukommen. Die Gelder für notwendige Umbauten von Aufenthalts oder Essensräumen kommen zu 90 Prozent vom Bund: Berlin erhält dafür bis 2007 über 147 Millionen Euro. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben