• Böger will bessere Sprachförderung Reaktion auf schlechtere Leistungen an West-Gymnasien

Berlin : Böger will bessere Sprachförderung Reaktion auf schlechtere Leistungen an West-Gymnasien

-

Nach Bekanntwerden der neuesten PisaDaten über Berliner Gymnasien hat Bildungssenator Klaus Böger (SPD) gefordert, dass sich „das gesamte Schulsystem“ stärker an den Sprachproblemen ausländischer Schüler orientieren müsse. Wie der Tagesspiegel gestern berichtete, haben Ostberliner Gymnasiasten beim Pisa-Test besser abgeschnitten als Westberliner. Aus Bögers Sicht zeigt dies „brutal den direkten Zusammenhang zwischen Sozialstatus, Sprachfähigkeit und Bildungserfolg“. Es sei aber schwierig, gegenzusteuern, wenn an Schulen bis zu 40 Nationalitäten und mehr vertreten seien. Die leitende Schulrätin von Neukölln, Gretel Wich-Trapp, bestritt gestern vehement, dass Gymnasien in Nord-Neukölln mit vielen Ausländern ihre Leistungsanforderungen gesenkt hätten, um genügend Schüler zum Abitur führen zu können. dpa/sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar