Berlin : Bombenalarm am Zoo und am Ostbahnhof

Absperrungen und Polizeieinsätze wegen herrenloser Koffer

-

Alle Hinweise und Durchsagen am Bahnhof Zoo scheinen sinnlos zu sein: Am Montagmittag löste der Bundesgrenzschutz (BGS) erneut Bombenalarm wegen eines herrenlosen Koffers aus. Es war das fünfte Mal innerhalb von gut zwei Wochen. Der Zugverkehr war aber nicht unterbrochen. Auch die UBahnen fuhren weiter. Lediglich die Zugänge zu U- und S-Bahn am Hardenbergplatz wurden geschlossen. Auch am Ostbahnhof verursachte ein herrenloser Koffer auf einem Bahnsteig gestern Abend kurz vor 19 Uhr große Aufregung: Hier wurde vorsorglich der gesamte S-Bahnverkehr eine Stunde lang in beiden Richtungen eingestellt. Kurz nach 20 Uhr gaben Experten dann Entwarnung.

Im Bahnhof Zoo war Mitarbeitern der Reisebank gegen 12.30 Uhr ein Koffer direkt am U-Bahnzugang verdächtig vorgekommen. Zwar habe man mit Lautsprecherdurchsagen versucht, den Eigentümer zu finden, aber das sei erfolglos gewesen, hieß es beim Bundesgrenzschutz. Der Entschärfungsroboter wurde eingesetzt, und es stellte sich heraus: der Koffer war leer. Gegen 15 Uhr wurden die Sperrungen aufgehoben.

Zwar bittet die Bahn mit Lautsprecherdurchsagen Reisende im Bahnhof, ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Da dies aber nichts hilft, will sie nun zu drastischeren Mitteln greifen. Von nächster Woche an sollen Aufkleber die Reisenden bitten, auf ihr Gepäck zu achten - missachten sie dies, drohen Schadenersatzforderungen.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar