Berlin : Bombenalarm sollte Klausur verhindern

-

Nach fünf Monaten hat die Polizei eine Bombendrohung aufgeklärt. Ein 19-Jähriger wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Wie berichtet hatte Mitte Dezember ein Unbekannter im Oberstufenzentrum Banken und Versicherungen in der Straße Alt-Moabit einen Koffer abgestellt, an dem ein Zettel mit einer gegen einen bestimmten Lehrer und sämtliche Schüler gerichteten Todesdrohung hing. Außerdem teilte der Verfasser mit, dass sein Leben ruiniert“ sei. Der Koffer enthielt lediglich Mehl.

Der 19-Jährige hat nach Justizangaben bei der ermittelnden Mordkommission gestanden, den Koffer abgestellt und den Drohbrief verfasst zu haben. Die Hintergründe der Tat erläuterte ein Justizsprecher: Der Berufsschüler sollte am Tag der Tat eine Klausur schreiben, die er unbedingt verhindern wollte. Dies gelang ihm mit seiner Aktion. Die Polizei nahm die Drohung damals ernst und ließ die Schule räumen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben