Berlin : Bombendrohung gegen die US-Botschaft

-

Ein Unbekannter hat gestern Abend mit der Explosion einer Bombe an der USBotschaft an der Neustädtischen Kirchstraße in Mitte gedroht. Die Drohung sei um 19.35 Uhr telefonisch in der Botschaft eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Den Inhalt des Gespräches habe die Botschaft nicht mitgeteilt. Die Polizei stufte in einer ersten Bewertung die Drohung als nicht ernsthaft ein, hieß es. Möglicherweise handele es sich um einen Trittbrettfahrer nach den gestrigen Anschlägen in Israel und Moskau. Dennoch wurde die direkt an die Rückseite des Botschaftsgebäudes grenzende Bar Windhorst an der Dorotheestraße vorsichtshalber geräumt. Die Gäste konnten jedoch wenig später zu ihren Cocktails zurückkehren.

Als nach den Anschlägen vom 11. September die US-Botschaft abgeriegelt worden war, lag das Windhorst in der Sperrzone. Besucher mussten sich damals von den Sicherheitskräften durchsuchen lassen, bevor sie die Bar betreten durften. Die Sicherheitsvorkehrungen waren erst im August 2002 gelockert worden. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar