Berlin : Bonn tut gut

Werner van Bebber

VON TAG ZU TAG

über

die neue Single-Hauptstadt

Single-Hauptstadt Berlin: Das war immer ein Anlass zur Hoffnung. Junge Leute, lange Nächte – damit hat die Stadt ihr Image erfrischt und aufgehübscht. Jetzt aber kommt Konkurrenz aus Bonn, wie die katholische Nachrichtenagentur KNA herausgefunden hat. Bonn profitiert, wie Berlin, vom Parlaments- und Regierungsumzug. Den haben offenbar viele Beziehungen nicht überstanden. Aus Paaren sind wieder Singles geworden, in Bonn und in Berlin. Außerdem ist die Telekom nach Bonn gezogen und mir ihr viele IT-Fachleute. Die leben offenbar gerne intensiv: Sie arbeiten lange und sind dann immer noch nicht müde – die Kommunikationsspezialisten bilden eine weitere romanzenbereite Singlegruppe.

So viele Bonner sind inzwischen solo, dass die Katholische Familienberatungsstelle dort die Zahl der Singles auf 50 Prozent der Stadtbewohner schätzt – eine halbe Stadt voller Leute mit Flirtinteresse. Das dürfte es dann gewesen sein mit dem Berliner Alleinstellungsmerksmal Singlehauptstadt. Wer im Frühling sein Liebesleben auf Höchstgeschwindigkeit bringen will, hat jetzt die Auswahl zwischen Bonn und Berlin. Bonn bietet den Singles außer den anderen Singles auch eine „After-Job-Messe“, die sich großer Beliebtheit erfreue, wie KNA berichtet.

Das fehlt in Berlin möglicherweise: Leute, die die Stadt in ihr Gebet einschließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar