Berlin : Botschafter gingen in die Luft

Windrose Air lud Mitglieder des Ambassadors Club zum Rundflug ein

-

Der äthiopische Botschafter Hiruy Amanuel ging gestern in die Luft. Nicht allein, sondern Knie an Knie mit seinem albanischen Kollegen Gazmend Turdiu. „Very wonderful“ fand dessen Frau Nevila den Blick aus dem makellos blauen Berliner Himmel auf den zum Greifen nahen Fernsehturm und das Häusergewirr unter ihr. Den einmaligen Rundblick aus luftiger Höhe über ihr aktuelles diplomatisches Wirkungsfeld hatte „Windrose“Geschäftsführer Thomas Stillmann Exellenzen vom Ambassadors Club gespendet. Nicht nur mit dem Helikopter schickte der Geschäftsführer der Jetcharter GmbH gestern seine Gäste im Flughafen Tempelhof in die Luft – auch mit einem fabrikneuen „Citation Jet 2“. In alle Regionen Europas fliegt das Business Jet Charterunternehmen damit seine Passagiere – Politiker, Künstler und Geschäftsleute. Sicher demnächst auch den einen oder anderen der hiesigen Botschafter – Prinz Phandavarong Sisowath aus Kambodscha erkundigte sich eingehend, wo Stillmann seine Maschinen kauft und wie alt sie sind, bevor er mit anderen Clubmitgliedern, darunter der ägyptische Botschafter Mohamet Al-Orabi , in die Luft ging.Ohne die Club-Präsidentin – Mania Feilcke behielt lieber den Boden unter den Füssen. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben