Berlin : Botschaftseröffnung: Schweizer laden zum Tag der offenen Tür

"Es steht im Herzen des deutschen Regierungsviertels, wie die Schweiz im Herzen Europas". Botschafter Thomas Borer-Fielding meinte damit gestern das sanierte und erweiterte Botschaftsgebäude seines Landes, rund 50 Meter vom neuen Bundeskanzleramt entfernt an der Otto-von-Bismarck-Allee 4 gelegen. Am Freitag wird die Vertretung vom Schweizer Bundespräsidenten Moritz Leuenberger eröffnet, und am Sonnabend kann sie von 9 bis 16 Uhr beim Tag der offenen Tür besichtigt werden.

Der Botschafter erwartet "ein paar tausend Besucher", es soll musikalische Unterhaltung und Gastronomie geben. Und neben dem Botschafter wird sich auch seine Frau Shawne zeigen, die allerdings auch einmal für längere Zeit verschwinden muss, weil sie um 12 Uhr am Kupfergraben eine grüne "Basler Tram" taufen wird. Die Bahn kommt aus Potsdam und wird bis zum 16. Mai für Basel einige Werberunden drehen.

Die Besucher des Tages der offenen Tür aber können ihre Runden im neuen Botschaftsgebäude drehen und dabei auch ein Kulturprogramm mit über 40 Mitwirkenden genießen. Kleininstallationen, improvisierte Szenen und Tänze sollen Bezug auf die Geschichte des Landes und auf die Lage der Botschaft nehmen, "Klischees auf den Kopf stellen, auch ratlos machen".

Mit dem Tag der offenen Tür wolle man der Bevölkerung danken, dass sie immer zu diesem Haus gestanden habe, sagte der Botschafter. Er erinnerte damit an die Zeit, als die alte Botschaft das einzige Haus im Spreebogen war. Wer zur öffentlichen Besichtigung nicht kommen kann, hat im Internet die Möglichkeit zur Botschaftsbesichtigung. Unter www.MySwitzerland.com/berlin werden die Räume vorgestellt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben