Berlin : Boule-Saison eröffnet: Flugbegleiter

Dem "Schweinchen" auf der Spur: Am Sonntag wurde am Rathaus Reinickendorf die Boule-Saison eröffnet. Das aus Frankreich stammende Kugel-Spiel ist untrügliches Zeichen für die wärmere Jahreszeit. Um das "Schweinchen" muss man nicht fürchten: So heißt die pinkfarbene Zielkugel, an die jeder Spieler mit seiner Boule so nahe wie möglich herankommen muss. Boule-Plätze gibt es in Reinickendorf, Charlottenburg, Kreuzberg, Schöneberg und Wedding. Fünf Vereine sind in der Stadt vertreten, mehr als 10 000 Spieler sollen aktiv sein. Vietnamesische und türkische Freizeitspieler sind am Paul-Lincke-Ufer zu treffen. Für Boule braucht man keine besondere Kondition oder Ausrüstung. Ein Satz Kugeln hält oft ein ganzes Spielerleben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar