Brand an Kirche in Alt-Müggelheim : Eis verhinderte größeres Feuer

Die Kirche in Alt-Müggelheim wurde mit Brandflaschen und Metallschrauben attackiert. Warum, weiß keiner. In der gleichen Nacht gab es in der Nähe aber auch noch andere Vorfälle.

von
Die Kirche am Anger von Alt-Müggelheim weist Brandspuren auf. Rätsel geben nun zwei Autobrände in unmittelbarer Nähe auf.
Die Kirche am Anger von Alt-Müggelheim weist Brandspuren auf. Rätsel geben nun zwei Autobrände in unmittelbarer Nähe auf.Fotos: Claus-Dieter Steyer

Die Spuren des Anschlags auf die kleine evangelische Kirche in Alt-Müggelheim am östlichen Berliner Stadtrand sind nicht zu übersehen. Flammen haben die Eingangstür beschädigt und einen rußigen Belag auf dem Holz hinterlassen. Das Bleiglasfenster daneben ist notdürftig mit einem Brett repariert worden. Pfarrerin Anke Schwedusch-Bishara kann sich die Tat in der Nacht zum Donnerstag nicht erklären. „Wir sind eine kleine Kirchengemeinde mit 600 Mitgliedern“, sagt sie. „Und wir passen in dieses ruhige Wohnviertel.“ Nie sei in der Vergangenheit so etwas vorgekommen. Es gebe auch gar keinen Anlass für „irgendwelche Gruppen“, gegen die Kirche vorzugehen. Es habe in letzter Zeit keine politischen Äußerungen oder etwa Hilfsaktionen für Flüchtlinge wie anderswo gegeben.

Die Unruhe in dem Köpenicker Ortsteil ist groß. Es hätte durchaus zum Brand des Müggelheimer Wahrzeichens kommen können, das seit 1804 in der Mitte des Dorfangers steht. „Wir haben vor der Tür zwei Flaschen gefunden, die mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt gewesen sind“, erzählt die Pfarrerin. Nur mit viel Glück ist es wohl zu keinem größeren Feuer gekommen. Der Brand war durch die Eisschicht an beiden Seiten der Tür selbstständig erloschen.

Anke Schwedusch-Bishara geht von einem gezielten Anschlag aus. „Zwei Molotowcocktails trägt man ja nicht zufällig in der Tasche und wirft sie dann mitten in der Nacht aus Übermut mal gegen die Kirchentür“, mutmaßt sie. Außerdem fand sie im Inneren des Gotteshauses zwei größere Metallschrauben, die von den Tätern durch das Bleiglasfenster geworfen worden waren. Dieses wirkte aber wie ein Gitter und ging zum Glück nicht vollständig zu Bruch. Auch an anderen Fenstern und an der Hintertür machten sich die unbekannten Personen zu schaffen.

Die Polizei hat bisher keine Erkenntnisse zu den Tätern. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt habe die Ermittlungen übernommen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Ganz in der Nähe brannten in der gleichen Nacht zwei Pkw. In der Odernheimer Straße, die gegenüber der Kirche von der Straße Alt-Müggelheim abzweigt, schlugen gegen 3.45 Uhr Flammen aus einem geparkten Auto des Typs Chrysler. „150 Meter weiter löschten Brandbekämpfer einen in Brand geraten BMW“, hieß es von der Polizei. Ein möglicher Zusammenhang zwischen den Bränden werde noch geprüft.

Während bei den Pkw der Zeitpunkt für das Feuer feststeht, gibt es für den Vorfall an der Kirche keine genauen Angaben oder Zeugen. Das Gasthaus Müggelheim, an dem gestern noch die Lichterketten der Weihnachtsbeleuchtung an den Blumenkästen blinkten, schließt schon um 22 Uhr. Auch sonst hält sich der Verkehr auf dem Anger in den Abend- und Nachtstunden doch in Grenzen. Mitglieder des Heimatvereins im Nachbargebäude hatten erst am Donnerstagmorgen den Schaden entdeckt und die Pfarrerin verständigt.

„Randalierer gibt es hier eigentlich nicht“, erzählt ein Mann aus der Umgebung, der sich gestern gleich mehrere Bücher aus der vor der Kirche parkenden Fahrbücherei ausgeliehen hatte. „Manchmal ist die Bushaltestelle gegenüber der Kirche mit Aufklebern der NPD zugepflastert. Aber sonst passiert hier doch nichts.“ Eine Frau dreht kopfschüttelnd gleich mehrere Runden um den ockerfarbenen Kirchenbau. „Es hätte wirklich zum Großfeuer kommen können.“ Glück gehabt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben