Berlin : Brand im U-Bahntunnel

Großeinsatz in Reinickendorf Verkehr auf der U 8 unterbrochen

-

Ein Brand im Tunnel der UBahnlinie 8 hat in der Nacht zu heute einen Großeinsatz bei Feuerwehr, Polizei und BVG ausgelöst. Personal und Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon: Die Züge zwischen den betroffenen Stationen Rathaus Reinickendorf und Lindauer Allee erreichten ihre Bahnhöfe. Der Verkehr auf der U 8 zwischen Wittenau und Hermannstraße blieb zwischen 21.30 Uhr bis in die Nacht unterbrochen.

Wie es bei der BVG hieß, war einem Zugführer Qualm auf der Strecke im Tunnel aufgefallen. Sicherheitshalber stellte die BVG den Betrieb ein, die Fahrgäste mussten aussteigen und den Bahnhof verlassen. Den Erkenntnissen der Feuerwehr zufolge soll es sich nicht – wie anfangs vermutet – um einen Kabelbrand gehandelt haben. „Unsere Leute sagen, es habe eher so gerochen, als ob Papier oder ähnliches in Flammen stand“, sagte Lagedienstsprecher Rainer Wagner. Gegen 23 Uhr wollte die BVG einen leeren Zug über die Strecke schicken, um den Betrieb zu testen. Nach den Qualmmeldungen war der Strom sofort unterbrochen worden, hieß es bei der BVG-Leitstelle.

Rund 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Bei vielen wurden Erinnerungen wach an den Großeinsatz vom Februar 2001, als es im U-Bahnhof Deutsche Oper brannte. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar