Berlin : Brand in Neuköllner Wohnhaus: 17 Verletzte

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in der Neuköllner Sonnenallee sind am Samstagmorgen 17 Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Wohnung der sechsköpfigen Familie im ersten Stock eines fünfgeschossigen Hauses ausgebrochen und griff wenig später auch auf die darüber liegende Wohnung über.

Berlin (09.04.2005, 17:21 Uhr) - Ein dreijähriger Junge brach sich nach Angaben der Berliner Polizei beide Beine, als er gemeinsam mit seinen Eltern und den drei Geschwistern durch einen Sprung aus den ersten Stockwerk vor dem Feuer flüchtete. Die übrigen verletzten Bewohner kamen mit kleineren Blessuren und Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot vor Ort war, benötigte etwa eineinhalb Stunden, bis das Feuer gelöscht war. Die anschließenden Aufräumarbeiten nahmen noch einmal knapp zwei Stunden in Anspruch. Die Sonnenallee war für mehrere Stunden gesperrt. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben