Berlin : Brand- und Rauchmeldeanlagen sind hierzulande deutlich unterentwickelt

olk

Obwohl in Deutschland jährlich etwa 800 Menschen bei mehr als 230 000 Bränden ihr Leben verlieren, ist der Markt für Brand- und Rauchmeldeanlagen hierzulande deutlich unterentwickelt, klagt die Branche. Dabei könnten durch Präventionsarbeit Schäden verhindert oder vermieden werden. Vor allem die neu gebauten Holzhäuser in den Wohnparks im Berliner Umland sollten mit solchen Warnvorrichtungen ausgestattet werden, da hier die Gefahr einer vollständigen Zerstörung durch Feuer höher ist als bei Steinhäusern. Auch viele Versicherer bemühten sich, die Menschen für die Gefahren zu sensibilisieren. Obwohl sie primär dem Personenschutz dienen, verminderten die mittlerweile relativ preisgünstigen Geräte auch den Verlust von Sachwerten durch eine frühe Brandmeldung.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben