Brandenburg : Überfall auf Geldtransporter

Vier bewaffnete Unbekannte haben am Freitagabend einen Geldtransporter im brandenburgischen Waltersdorf überfallen und einen Wachmann angeschossen.

Waltersdorf - Nach Angaben der Polizei vom Samstag ist die Verletzung des Wachmanns nicht lebensgefährlich. Die Höhe der Beute ist noch unbekannt. Die vier Täter flüchteten zunächst mit einem weißen Kleintransporter, der kurz darauf unweit des Tatorts in Waltersdorf leer gefunden wurde. Sie sollen in einen Personenwagen umgestiegen sein. Der Überfall ereignete sich vor dem Möbelhaus Ikea.

Der mit zwei Wachleuten besetzte Geldtransporter habe kurz vor dem Überfall gegen 19.40 Uhr Einnahmen des Möbelhauses abgeholt und sei dann wieder losgefahren, sagte ein Sprecher des Schutzbereichs Dahme-Spreewald. Noch auf dem Parkplatz habe plötzlich ein weißer VW-Transporter vom Typ T4 den Weg blockiert. Drei mit schwarzen Wollmützen maskierte Unbekannte sprangen heraus und bedrohten den Geldtransporter mit Gewehren.

Als die Wachleute nicht reagierten, feuerte einer der Täter zwei Schüsse auf das Auto ab, sagte der Polizeisprecher. Eine Kugel durchschlug die Fahrertür und verletzte den 48 Jahre alten Fahrer aus Berlin am Schienbein. Der Mann sei im Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe aber nicht. Daraufhin öffneten die Wachleute das Fahrzeug. Die Täter luden sämtliche Geldkassetten um und flüchteten.

Unweit des Tatorts wurde der VW-Transporter später verlassen und leergeräumt aufgefunden. Das Berliner Kennzeichen war gefälscht. Der Wagen selbst war in Berlin als gestohlen gemeldet. Nach Zeugenaussagen sollen die Täter gegen 19.50 Uhr in einen blauen VW-Golf III umgestiegen sein, in dem ein weiterer Täter wartete. Sie flüchteten in unbekannter Richtung. Der Wagen sei ebenfalls gestohlen gewesen.

Über die Höhe der Beute gebe es noch keine Informationen, sagte der Sprecher. Es sei nicht auszuschließen, dass er auch noch die Tageseinnahmen anderer Geschäfte transportierte. Auf dem Areal sind weitere große Geschäfte ansässig.

Nach der Beschreibung der Polizei sind die Täter etwa 25 bis 35 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß und sprechen ortsüblichen Berliner Dialekt. Sie waren dunkel gekleidet, einer trug eine dunkelgraue Arbeitslatzhose.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Überfalls und des Fahrzeugwechsels. Informationen nehmen die Polizeiwache in Königs Wusterhausen (03375-2700) und jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar