Berlin : Brandenburger Schatzsucher

Themen – Trends – Termine

-

Öfter ins „Cabaret“. Für das Musical „Cabaret“ in der Bar jeder Vernunft gibt es von sofort an zusätzliche Vorstellungen am Sonntag. Beginn ist 14 Uhr. Die Tickets für die Matinee kosten 29,50 Euro. Am Abend startet die Vorstellung um 20 Uhr – wie an den anderen Tagen (Karten zwischen 34,50 und 54,50 Euro). Montags läuft keine Show. Außerdem hat der Vorverkauf für das kommenden Jahr bis einschließlich 28. Februar begonnen. Telefon: 883 15 82, Internet: www.cabaretberlin.de ling

* * *

Symphoniker für die ganze Familie. Kleine und große Zuhörer sind in das Konzert eingeladen, das am kommenden Sonntag, dem 21. November, um 16 Uhr in der Philharmonie aufgeführt wird. Unter dem Motto „Magic Symphony“ spielen die Berliner Symphoniker zauberhafte Stücke: Die Ouvertüre zu Mozarts „Zauberflöte“, die „Harry-Potter-Suite“ von John Williams und – als Uraufführung – „Das Zauberbuch“ von Ingo Laufs. Kartentelefon: 3255562. ling

Modische Fete. Leckere Schnittchen servieren die Schülerinnen und Schüler der Modeschule Esmod am 29. November um 21 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr). Zum Namenstag der Sainte Catherine, Schutzheilige der Pariser Schneiderinnen, veranstaltet die private internationale Modeschule jeden Herbst eine Benefizmodegala. In diesem Jahr steigt das Spektakel im Adagio Club am Marlene-Dietrich-Platz 1, die Outfits stehen unter dem Motto „Patisserie – Boulangerie“. Im Anschluss an die Modenschau gibt es eine Aftershow-Party. Der Eintritt kostet 12 Euro, der Erlös des Abends wird an das Kinder-Suchthilfe-Projekt Karuna gespendet. Karten: 611 21 87. S.N.

* * *

Buchpremiere. Der türkischstämmige Autor Ömer Erzeren liest heute um 18 Uhr im Kulturkaufhaus Dussmann (Friedrichstraße 90 in Mitte) aus seinem Buch „Eisbein in Alanya“ vor. Darin lässt er türkische und auch deutsche Protagonisten aus ihrem Alltag erzählen, wie zum Beispiel die Deutschen, die in der Mittelmeerstadt Alanya leben. Genauso erzählt der 31-jährige Omar aus Guben, der, bevor er zum Islam konvertierte, Thomas hieß, aus seinem Leben. Fünf der Protagonisten aus dem Buch sind dabei, wenn der Autor zusammen mit dem Politiker Cem Özdemir sein Werk vorstellt. suz

„Als endlich die Hülle von der Sitzfigur fiel, war die Begeisterung über das neue Monument groß. So schön und wirksam hatte es sich keiner vorgestellt.“ Gemeint ist das Bronze-Denkmal für Theodor Fontane, anno 1907 in Neuruppin eingeweiht. Der von seinen Wanderungen ausruhende Dichter ist nur ein Objekt der Begierde für den Schatzsucher (und Tagesspiegel-Autor) Helmut Caspar , der in der Brandenburgischen Landesvertretung sein neues Buch „Fürsten, Helden, große Geister“ (be.bra-Verlag,19,90 Euro) vorstellte. Die interessanten Denkmalgeschichten aus der Mark setzen Caspars Berliner Monumentenstories „Marmor, Stein und Bronze“ fort und verraten neben großer Sachkenntnis viel Liebe zum Detail – und auch den Wunsch nach wachem Bürgerengagement beim pfleglichen Umgang mit dem, „was wir ererbt von unseren Vätern“. Lo.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben