Brandenburger Tor : Ein Denkmal für Ronald Reagan?

Der Sohn des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan wünscht sich für seinen Vater ein Denkmal am Brandenburger Tor. Dort hatte Reagan 1987 gefordert: "Mister Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!"

219655_0_d1eb16bb
"Tear down this wall": Ronald Reagan 1987 bei seiner Rede vor dem Brandenburger Tor. -

BerlinGanz gleich ob Statue, Gedenktafel oder Büste - er wünsche sich einen Platz, an dem an seinen Vater erinnert werde, sagte der 63-jährige Michael Reagan am Montagabend bei einem Besuch in der deutschen Hauptstadt. Ronald Reagan (1911-2004) habe sich um die Freiheit der Deutschen verdient gemacht. Schon 1987 - zwei Jahre vor dem Fall der Berliner Mauer - hatte der damalige US- Präsident in seiner berühmten Rede den sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow aufgefordert: "Mister Gorbatschow, reißen sie diese Mauer nieder!" Der Satz ging in die Geschichtsbücher ein.

Michael Reagan betonte, das Ende des Kalten Krieges sei immer eines der wichtigsten Ziele in der Präsidentschaft seines Vaters gewesen. Deshalb wünsche er sich einen Ehrenplatz in Berlin und hoffe, dabei von deutschen Sponsoren unterstützt zu werden. Innerhalb eines Jahres wolle er seine Vorstellung von einem Denkmal umsetzen. (svo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar