Tote Kinder in Autowrack : Bei lebendigem Leib verbrannt

15.08.2011 15:16 UhrVon

UpdateDie beiden in Brandenburg in einem Autowrack entdeckten Mädchen sind bei lebendigem Leib verbrannt. Das ergab die Obduktion der Leichen. Ob es sich um ein Familiendrama oder einen Unfall handelte, ist noch unklar.

In einem Waldstück bei Börnicke im Havelland wurde das ausgebrannte Autowrack gefunden.Bild vergrößern
In einem Waldstück bei Börnicke im Havelland wurde das ausgebrannte Autowrack gefunden. - Foto: dpa

Die beiden Mädchen, die am Freitag in einem Wald bei Börnicke tot aufgefunden worden waren, haben bei Ausbruch des Brandes noch gelebt. Dieses Ergebnis der Obduktion teilte die Potsdamer Staatsanwaltschaft gestern mit. Während die dänische Polizei bereits am Sonntag die Namen der beiden toten Kinder aus der Kleinstadt Hadsund im Norden Dänemarks veröffentlicht hatte, wollten die deutschen Behörden am Montag lediglich bestätigen, dass es sich bei den Opfern um „Kinder“ handelte.

Wie berichtet, war am Freitag früh ein völlig ausgebrannter japanischer Kleinwagen mit den angeschnallten Leichen auf der Rückbank gefunden worden. Der Vater von Line Sofie (9) und Marlene Marie (10) war mit schweren Brandverletzungen in der Nähe von der Polizei aufgegriffen worden. Auch über die Brandursache teilten die Behörden am Montag nichts mit. Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von der ersten Vernehmung des Mannes, die am Montag stattfinden sollte. Das Unfallkrankenhaus Marzahn dementierte gestern Angaben der Potsdamer Polizei, die am Wochenende mitgeteilt hatte, dass Peter R. ins künstliche Koma versetzt worden sei. Der Mann habe zwar teilweise schwere Verbrennungen an Händen und im Gesicht, diese seien aber nicht lebensbedrohlich. Voraussichtlich Ende nächster Woche könne der 40-Jährige in eine normale Klinik verlegt werden.

Dem Vernehmen nach soll Peter R. in der Klinik einen schwer gestörten Eindruck vermitteln. Er zeige keinerlei Reaktionen auf das Geschehen und den Verlust seiner beiden Töchter. Ermittler gehen davon aus, dass er das Auto mit seinen beiden Töchtern am Freitag früh angezündet hat. Offiziell bestätigt wird das bei der Staatsanwaltschaft noch nicht. Nicht geklärt wurde bei der Obduktion, ob die beiden Mädchen zuvor betäubt worden waren. Wie berichtet, hatte sich die Mutter der beiden Mädchen vor einem Jahr von Peter R. getrennt. Eine dänische Zeitung erklärte die Tragödie am Montag so:  „Die Scheidung zerstörte sein Leben.“ In Nord-Jütland wird intensiv über den Fall berichtet. Am Sonntag hatte die Schule der beiden Mädchen zu einer Trauerfeier eingeladen.

Auf Bitten der deutschen Behörden durchsuchte die dänische Polizei am Wochenende den Bauernhof von Peter R. Entgegen ersten anderslautenden Angaben lebte der 40-Jährige dort mit seinen Töchtern.  Es seien jedoch keine Hinweise, vor allem kein Abschiedsbrief gefunden worden, sagte Ole Kristensen, Sprecher der Polizei von Nord-Jütland. Unterschiedliche Angaben gab es in dänischen Zeitungen auch über die Hintergründe der Tragödie. Nach einem Bericht wollte eine der Töchter zu ihrer Mutter ziehen. Nach einem anderen wollte die Mutter das Sorgerecht für die Kinder erstreiten.

zur Startseite

Umfrage

Soll die Hauptstraße in Schöneberg in David-Bowie-Straße umbenannt werden?

Altersvorsorge

Altersvorsorge

Welche Vorsorge-Optionen gibt es? Und welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Präsentiert von unserem Partner CosmosDirekt klären wir offene Fragen.

Diese und weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge finden Sie auf unserer Themenseite.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Zehlendorf-Kiez

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit an unserer Seite über Zehlendorf!

Zum Ortsteil Zehlendorf


Ku'damm

Alle reden vom neuen Aufschwung am berühmten Berliner Kurfürstendamm. Wir zeigen die Fortschritte, aber auch Schattenseiten der Entwicklung in der westlichen Innenstadt und stellen die Menschen dort vor. Machen Sie mit bei unserer Seite zum Ku'damm-Kiez!

Zum Ortsteil Ku'damm


Spandau

Kaum ein Bezirk ist so kontrastreich wie das "gallische Dorf" am Westrand Berlins, vom riesigen Stadtforst bis zu bedeutenden Industriestandorten von Konzernen wie BMW und Siemens, von Großsiedlungen wie dem Falkenhagener Feld über das dörfliche Gatow bis hin zu den Kladower Villen. Unser Portal ist eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, Kiez-Reportagen und Debatten-Plattform. Mischen Sie mit!

Zum Ortsteil Spandau


Pankow

Pankow boomt. Das Gebiet nördlich vom Prenzlauer Berg wächst rasant. Zu DDR-Zeiten lebten hier vor allem Diplomaten, Funktionäre und Künstler; nun kommen Familien aus dem Prenzlauer Berg hinzu. Eine interessante Mischung. Wir berichten, wie sich das alte Pankow verändert und wer es verändert. Und wir erzählen Geschichten aus der Zeit vor 1989. Die sind spannender als jeder Krimi.

Zum Ortsteil Pankow


Wedding

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Eine Seite über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit bei unserer Seite über den Wedding-Kiez!

Zum Ortsteil Wedding


Kreuzberg

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.

Zum Ortsteil Kreuzberg


Service

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.