Berlin : Brandstifter legten bereits zehn Mal Feuer

-

Zehn Mal haben vermutlich Brandstifter in den vergangenen zwei Monaten im Schmöckwitzer Forst (Köpenick) Feuer gelegt. Dabei wurden über 8000 Quadratmeter Wald zerstört. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung warnt jetzt vor der hohen Brandgefahr in den Berliner Forsten und bittet die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht und Wachsamkeit. Brandstifter, die erwischt werden, müssen mit Geldbußen von mehreren hundert Euro rechnen. Zuletzt brannte nach Auskunft der Feuerwehr am 3. August eine Baracke im Schmöckwitzer Forst. Der bisher größte Schaden entstand am 8. Juni im Jagen 23 ebenfalls in Schmöckwitz. Dabei wurden 5000 Quadratmeter Kiefernwald zerstört. Am 1. Juli legte der Brandstifter gegen 20 Uhr im Bereich des Forstamtes Treptow Feuer, am folgenden Tag brannte es in der Nähe der Wernsdorfer Straße. Hinweise auf den oder die Feuerteufel gibt es bisher nicht. Grundsätzlich sind Rauchen und offenes Feuer im Wald verboten, darauf weist die Stadtentwicklungsverwaltung noch einmal hin.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar