Brandstiftung : Autos brannten in mehreren Bezirken

Gestern Abend brannte ein Kleinbus in Friedrichshain aus, dann zündeten unbekannte Täter in Mitte, Pankow und Prenzlauer Berg mehrere Autos an. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Berlin - In der Nacht hatten die Täter in der Saarbrücker Straße in Prenzlauer Berg einen "Audi" und einen "Opel" angezündet. Die Flammen griffen auf daneben stehende Fahrzeuge, einen "Daimler Chrysler" LKW, einen "Ford Fiesta" und einen "Opel Corsa", über. In der Bergstraße in Mitte hatten es die Unbekannten auf einen "Jaguar" abgesehen, in der Eichendorffstraße auf einen "BMW". Am Michaelkirchplatz zündeten sie einen "Daimler Chrysler" an, wo die Flammen auf einen daneben stehenden "VW" übergriffen. Die Hintergründe für die Taten sind derzeit unklar. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits am Dienstagabend gegen 20 Uhr beobachtete ein Anwohner einen Mann beim Einbruch in einen "Mercedes"- Kleinbus am Friedrichshainer Markgrafendamm. Kurz darauf brannte das Fahrzeug vollkommen aus. Die herbeigerufene Polizei konnte den Täter in der Nähe des Brandortes festnehmen. Es handelt sich um einen 43-jährigen Wohnungslosen. Auch hier ist über die Hintergründe noch nichts bekannt. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben