Berlin : Brandstiftung im Roseneck-Hochhaus Unbekannte zündelten im Fahrstuhl

-

Das Feuer im Hochhaus am Roseneck wurde vorsätzlich gelegt. Vermutlich sei die PlastikAbdeckung der Lampen im Fahrstuhl mit einem Feuerzeug entzündet worden, sagte ein Ermittler des Brandkommissariats. Bei dem Brand in der Nacht zu Sonntag mussten 100 Mieter von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Denn in dem in den 50er Jahren gebauten ersten Berliner Hochhaus war der Qualm aus dem Fahrstuhlschacht bis in die Wohnungen gezogen. Hinweise auf einen technischen Defekt gibt es nicht. Derartige Zündelei im Fahrstuhl sei eine unter Jugendlichen weit verbreitete Unsitte, sagte ein Kriminalbeamter. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben