Berlin : Bratwurst-Bude darf nicht auf Boulevard

Auch am Ku’damm unerwünscht

-

Jetzt geht’s auch am Kurfürstendamm um die Wurst: Die FDP möchte die ehemalige Imbissbude vom Brandenburger Tor dort ansiedeln. Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Dittberner in der CharlottenburgWilmersdorfer BVV verspricht sich „mehr Lebendigkeit“. Doch die anderen Fraktionen haben in den Ausschüssen für Wirtschaft und Bauen dagegen gestimmt. Die BVV wird sich dem wohl anschließen. Derweil soll sich das Oberverwaltungsgericht mit dem Budenstandort an der Westseite des Brandenburger Tores befassen. Diese Stelle hatte Bausenator Peter Strieder (SPD) genehmigt, nachdem die Wirte den Pariser Platz hatten räumen müssen. Als die Bude im Februar aufmachte, klagten Anwohner vor dem Verwaltungsgericht. Nach einem Tag war wieder Schluss. Strieder und die Wirte setzen nun auf die nächste Instanz. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar